Ursachen

Unterschiedliche Gründe können für die Einlagerung von Fett in die Leber ursächlich sein. Größtenteils werden von den Betroffenen mehr Kalorien über die Nahrung zugeführt, als durch Bewegung und Kalorienverbrauch verwendet wird. Der daraus resultierende Überschuss wird im Körper eingelagert. Wenn ein Drittel aller Leberzellen Fett eingelagert haben spricht man bereits von einer leichten Fettleber, ab zwei Dritteln von einer mäßigen Fettleber und darüber von einer starken Fettleber.

Steatosis hepatis

Fettleber


Behandlung und
Heilung

Was tun?

Die Fettleber ist eine häufige Lebererkrankung. Ursache ist oftmals ein Ungleichgewicht zwischen Zufuhr und Abbau von fetten in der Leber. Mittels geeigneter diätischer Ernährung, lässt sich die Fettleber in vielen Fällen wieder abbauen.

Links

Symptome bei einer Fettleber



Ursachen der Fettleber

Übergewicht, Alkohol oder Eiweißmangel

Mögliche Ursachen sind Übergewicht (Adipositas), Alkoholismus, Diabetes mellitus, oder bestimmte Medikamente, Gifte oder auch eine Mangelernährung. Die schwangerschaftsbedingte Fettleber stellt eine weitere besondere Form dar.

Eine häufige Ursache in den westlichen Industrieländeren ist Übergwicht. Wenn über die Nahrung mehr Fette und Kohlenhydrate aufgenommen werden als verbraucht werden kann, kommt es zu einer Einlagerung von Fetten. Das Gleichgewicht zwischen Zufuhr und Abbau der Fette ist gestört.

Regelmässiger Alkohlkonsum ist eine weitere wichtige Quelle für eine Fettleber. Beim Abbau von Alkohol werden die Leberzellen geschädigt und durch einen zu hohen Fettsäureanteil können nicht genügend Fettgewebezellen abtransportiert werden und es entsteht eine Fettleber.

Eine Fettleber kann auch eine Mangelernährung als Ursache haben. Durch einen Mangel an Eiweißen kommt es zu einer Störung der Glukoneogenese in der Leber. Es wird nicht genügend verstoffwechselt. In der Folge werden Fette (Triglyceride) in der Leber angelagert.

Die Häufigsten Ursachen der Fettleber:

  • hoher Alkoholkonsum
  • Einnahme bestimmter Medikamente (zB: Schmerzmittel oder Rheumamedikamente
  • Infektionen mit Hepatitis-Viren (Hepatitis A, B oder C)
  • Übergewicht
  • Vergiftungen durch Medikamente, Chemikalien oder Pilze