Therapie, Heilung, Behandlung einer Fettleber

Die Möglichkeiten der Behandlung einer Fettleber sind vielfältig. Doch am wichtigsten ist Ihr eigenes commitment - also ihre Einstellung und Ihr Engagement. Stellen Sie ihre Ernährung um, machen Sie eine Diät, verzichten Sie auf jeglichen Alkohol. Wenn Sie eine Diät machen achten Sie vor Beginn der Dät darauf, dass sie sich auf Einschränkungen/ Ernährungsumstellungen einlassen, die Sie auch wirklich durchhalten können. Wenn Sie nach 4 Wochen erfolgreicher Diät wieder in Ihr altes Muster zurückfallen, dann hätten Sie auch gar nicht anfangen brauchen. Deswegen wird auch immer von der Umstellung der Ernährungs- und Lebensweise gesprochen. Sie müssen also ihr Leben umstellen. Das ist nicht leicht - aber Ihrer Leber und schlussendlich ihrer Lebensqualität ist damit dann auch wirklich geholfen.

Steatosis hepatis

Fettleber


Behandlung und
Heilung

Was tun?

Die Fettleber ist eine häufige Lebererkrankung. Ursache ist oftmals ein Ungleichgewicht zwischen Zufuhr und Abbau von fetten in der Leber. Mittels geeigneter diätischer Ernährung, lässt sich die Fettleber in vielen Fällen wieder abbauen.

Links

Symptome bei einer Fettleber



Ursachen der Fettleber

Behandlung

Eine einfache medikamentöse Behandlung der Fettleber gibt es leider nicht. Die drastische Reduzierung des Alkoholgenusses und eine strikte Ernährunsumstellung versprechen den größten Erfolg. Auslösende Gifte und Medikamente müssen mit Hilfe eines Arztes identifiziert werden und gemieden werden. Eine eventuelle vorliegende Diabetes muss richtig eingestellt werden.

Zusätzlich sollten Sie sich von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin beraten lassen, ob nicht der unterstützende Einsatz von Präparaten aus Mariendistel, Artischocke oder Löwenzahn die Regenerieung und Heilung ihrer Leber begünstigen können.

Denken Sie immer daran: Ihre Erkrankung hat Ursachen und die gilt es zu finden und zu beseitigen. Wenn Sie - wie in den meisten Fällen von Fettleber - auf Grund einer Überernährung zu Ihrer Erkrankung gekommen sind - führt kein Weg der Behandlung daran vorbei, dass Sie Ihre Ernährung umstellen. Das ist ein sehr harter Prozess. Geben Sie nicht bei kleinen Rückschlägen auf, und vor allem lassen Sie sich professionell begleiten, sei es von Ihrem Hausarzt oder einem dafür geschulten Ernährungsberater.